Rund um die Ostsee 2015

Die ersten Tage in Norwegen

Dienstagabend, unsere erste Übernachtung nach der Fähre, kurz vor Arvika in Schweden, ca. 45 Km vor der Grenze zu Norwegen.  Wir fanden einen schönen Stellplatz vor einem augenscheinlich Pleite gegangenen kleinen Landhandel.

Mittwoch und Donnerstag haben wir noch unseren schönen Übernachtungsplatz im Wald genossen und ein paar Kleinigkeiten im Auto umsortiert. Daraus ist allerdings irgendwie eine größere Aktion geworden:

 

 

Wie´s halt immer so ist: „ICH MACH´MAL EBEN…“

Aber bei dem schönen Wetter hatten wir trotzdem Spaß. Lotta auch!

 

Am Donnerstag dann Abfahrt Richtung Elverum, um dort die Fv 2 (Fylkesvei) zu verlassen und die kleinere und schönere Fv 25 nahe der schwedischen Grenze zu nehmen. Die Strasse ist wunderschön und wenig befahren. Natürlich führt sie in die Berge und irgendwie war plötzlich wieder Winter:

 

 

Kein Grün an den Bäumen und Schnee auf den Bergen.
Übernachtung am Fluss Glöta. Ein schöner Platz mit Blick auf vollständig schneebedeckte Berge und den Wildwasserfluss.

Am nächsten Morgen dann Dauerregen. Na super – nix wie weg! Weiter über Brekker Richtung Tydal auf der Fv 705. Der Dauerregen ging bei 2,7°C gleichmäßig in Schneeregen über.
Zugefrorene Seen, Reste von Schneefeldern und unerschrockene Rentiere begleiteten uns über den Pass.

 

 

 

                                    Der zugefrorene Fjellsoejen auf rund 1000 m über NN
So sieht bei Rentiers wohl der Sommerurlaub aus…

 

So langsam hatten wir genug von der Fahrerei im Regen und haben uns weiter unten im Tal bei Tynset einen schönen ruhigen Schlafplatz im Wald gesucht.

0 Comments

Kommentar verfassen

Translate »
%d Bloggern gefällt das: