Bis in die Westsahara 2017

Spanische Sintflut

Auf unserer Weiterfahrt in den “sonnigen Süden” tauschen wir offensichtlich die Regenschauer gegen stömenden Dauerregen. Nur ab und zu reisst der andauernde Sturm die Regenwolken auseinander, so dass es gelegentlich ein wenig heller am Himmel wird. Allerdings nur, um gleich danach wieder sintflutartigen Regen nach unten zu schicken! Na super.

CIMG6143          Erinnerungen an Norddeutschland im späten HerbstCIMG6148

 

 

 

Der Sturm peitscht die Wellen bis über die Kaimauer und reisst Lücken in die             Wolken

Über Valencia wird es sogar mal ein wenig heller

CIMG6155 Reiterstandbilder können die Spanier auch…     CIMG6156

CIMG6158

CIMG6160 (2)   …und hässliche Häuser mit schönen Mosaiken  CIMG6160

Hinter Valencia durchfahren wir ein schönes Lagunengebiet und hier scheint sogar für uns die Sonne

CIMG6162       CIMG6164

CIMG6166

CIMG6168

                                                                                     Schwimmende Häuser, oder ist das ne Hallig?

CIMG6169CIMG6170CIMG6173CIMG6175CIMG6179CIMG6180

Ob die Gegend immer so unter Wasser steht, oder ob das dem Regen zuzuschreiben ist, kann man nicht so genau sagen

CIMG6181

                                                                Da oben kriegt man jedenfalls keine nassen Füße

Gleich nachdem wir das Lagunengebiet durchfahren habe, zieht sich der Himmel auch schon wieder zu und der Sturm peischt wieder fröhlich den Regen vor sich her.

CIMG6184

Zum Übernachten suchen wir einen Platz der möglichst überschwemmungsicher auf wenig durchweichtem Untergrund und CIMG6191möglichst ohne Steinschlaggefahr liegt. Vor dem Sturm suchen wir ein wenig Schutz hinter einer Baumgruppe, die nicht so aussehen, als würden sie sich vom Sturm knicken lassen…

CIMG6189

Und stimmt: am nächtsten Morgen steht noch alles. Aber es hat uns ziemlich durchgeschüttelt. Und auch auf der weiteren Fahrt wird es erstmal nicht besser – weder mit dem Sturm, noch mit dem Regen. Aber irgendwann werden wir wohl durch dieses rieseige spanische Dauerregengebiet durch sein.

 CIMG6193                CIMG6198

Wir fahren an dem berühmt-berüchtigten Badeort Benidorm vorbei und sind echt geschockt: Welcher Aritekt hat sich DAS denn ausgedacht und welche Behörde hat dem zugestimmt?!?! Die Küste muss hier wirklich mal schön gewesen sein… Aber die Hochhausreihen ziehen sich über Kilometer am Strand entlang

CIMG6200CIMG6202

CIMG6204   Ein besonders geglücktes Exemplar: für Leute, die sonst im Hafen an den Container-Carriern

CIMG6207

arbeiten – die fühlen sich in diesem Gebäuder sicher gleich wie zu Hause

CIMG6211  Dabei hat das Meer hier eine besonders schöne Farbe und dürfte nicht mit hässlichen Betonklötzen verstellt werden. Aber  an dieser Stelle geht´s schon wieder besser.

Ab Almeria soll das Regengebiet ein Ende haben. Wie man sieht, sind das dann ja nur noch 290 Kilometer Regen und Sturm…Confused smile

CIMG6215

CIMG6219

Wir kommen an Feldern vorbei, aus denen Meersalz gewonnen wird. Das salzgesättigte Wasser sieht ganz rosa aus – gut, wäre bei schönem Wetter sicher ein besseres Motiv gewesen…

CIMG7819   Frage an den Bürgermeister: kommt der Wind hier öfter von links?

CIMG7818

Maik hat Faxenwasser getrunken und außerdem eine neue Beifahrerin!! … Mit schwarzer Nase???

CIMG7822     CIMG7824

Wir übernachten in der Nähe von Cartagena und lesen im Internet, dass hier die Unwetter in den letzten Tagen am heftigsten gewesen sind: mit 60 Litern pro Quadratmeter sind das nach den Berichten die schwersten Niederschläge seit 70 (!!!) Jahren. Wir können kaum glauben, dass wir ausgerechnet in dieser Zeit durch diese Gegend fahren – eigentlich hatten wir mit etwas mehr Sonne gerechnet aber wie gesagt: irgendwann wird das Regengebiet ja wohl ein Ende haben.

Aber das an den Berichten irgendwas dran ist, kann man bei der Weiterfahrt sehen. In der Umgebung von Cartagena, sind Tunnel abgesoffen, roter Schlamm liegt überall auf den Straßen, Wege und Straßen liegen teilweise unter der Wasseroberfläche und die Orangen- und Olivenhaine stehen sicher normalerweise auch nicht unter Wasser.

CIMG7832CIMG7833CIMG7835CIMG7836CIMG7838CIMG7841CIMG7842CIMG7845CIMG7849

CIMG7844

Wasserstraße

Um den Regen wenigstens ETWAS zu umfahren, biegen wir zur Küstenstraße hin ab in ein kleines Naturschutzgebiet bei Mazzarano. hier ist erfreulich wenig Landschaft verbaut und dank einer längeren Regenpause sehen wir sogar was von der Gegend Smile

CIMG7852

CIMG7855

CIMG7856

CIMG7857

CIMG7858

CIMG7861

CIMG7863

CIMG7869  Bei der Gestaltung der Verkehrsinseln…

 

CIMG7872 CIMG7875

                                 …hat man echt Phantasie versprüht

CIMG7870

Wir entdecken ein großes Reisemobil auf einem Parkplatz aber da wir noch bis kurz vor Almeria fahren wollen, halten wir hier dann doch nicht an, um zu sehen, ob das Fahrzeug irgendwie bekannt wäre

CIMG7873

CIMG7876

                                                                 Malerisch…

Hier muss es jedenfalls auch ziemlich geregnet haben. Die kalkhaltigen Fluten eines sonst wohl trockenen Flusses wälzen sich beeindruckend durch die Landschaft

CIMG7877  CIMG7879

CIMG7881    CIMG7884 Gewürzberge?

CIMG7885  Sieht hier sonst sicher anders aus…

CIMG7889

Wir fahren noch ein Stück Autobahn – dabei fällt uns auf, das diese hier fast völlig leer ist. Paradiesische Verhältnisse wenn man so an die deutschen Autobahnen denkt.  So kommen wir zügig voran und so langsam scheinen wir das Regengebiet zu verlassen (es war immerhin fast 400 Kilometer lang und geht einem irgtendwann ziemlich auf die Nerven)

CIMG7892

 

CIMG7893

 

 

 

 

 

 

CIMG7895   CIMG7896

 

 

CIMG7907

Ha!! Ein Silberstreif am Horizont!! Wir haben es geschafft: kurz vor Almeria ist das Regen- und Sturmgewusel endlich zu Ende und unter der Wolkendecke schaut ein wenig Licht hervor. Ist doch schon mal was.  Wir wollen uns einen Stellplatz im Naturschutzgebiet Cabo de Gata (ca. 30 Kilometer vor Almeria) suchen und hoffen dort auf endgültig besseres Wetter.

* * *

FORTSETZUNG FOLGT

1 Comment

  1. hallo ihr drei, na die Regenbilder haben ja die gleichen schönen Aussichten wie bei uns. hier stürmt es heute wie verrückt und da zu peitscht der regen auch nur so nieder. sehr ungemütlich. trotzdem haben eure bilder noch das gewisse etwas. schön das maik noch rum albern kann und lotta macht sich doch gut als beifahrerin. viel spass trotzdem und gute fahrt. lg

Kommentar verfassen

Translate »
%d Bloggern gefällt das: